Blauringjahr 2016

Trixi, das Gespenst Halloween 2016

Eine grosse Blauringringmädchenschar ist der Einladung von Trixi zum Halloweenanlass am 21. und 22. Oktober gefolgt. Die Mädchen durften einen Abend mit viel Spass erleben und danach im Pfarrheim übernachten.

Trixi's Gespensterfreunde haben unterschiedliche Posten für die Mädchen vorbereiten. Sie richteten den Schlafplatz ein, gestalteten ihre eigene Gruselmaske, verpackten ein Kind zu einer Mumie, bewältigten ein Gruselparcour und tanzten mit dem verzauberten Hexenhut. Die Mädchen gingen immer mit einem Lauchen zum nächsten Posten weiter.

Nachdem jeder Posten absolviert wurde, wurde versucht das Zahlenschloss von Trixis Koffer zu öffnen. Mit Hilfe der Zahlen von jedem Posten war es für die Mädchen eine leichte Aufgabe. Im Koffer befand sich die leere DVD von "Das kleinen Gespenst". Der Film war schon im DVD-Gerät und bereit zum Schauen. Die Mädchen kuschelten sich in ihre Schlafsäcke und wurden mit Popcorn ausgestattet. Nun konnte der Film gestartet werden. 

Nach einer kurzen Nacht wurde am Morgen gemeinsam gefrühstückt und der Halloweenanlass mit einem tosenden Applaus beendet.

Wir durften einen grusligen und lustigen Halloweenanlass mit den Blauringmädchen verbringen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten schaurigen Halloweenanlass.

 


Schnuppernachmittag 17. September 2016

Alle 2. Klassmädchen und Blauringmädchen wurden von Dory eingeladen. Sie traf sich mit ihren Freunden um gemeinsam einen Nachmittag mit Spiel und Spass zu erleben. Viele Mädchen sind der Einladung gefolgt und warteten auf Dory, Nemo und Marlin. Alle kamen aber einer fehlte, Nemo. Dory bat die Mädchen ihr zu Helfen Nemo zu finden. Zuerst mussten die Mädchen ein paar Fähigkeiten erlernen, damit sie das Abschlussquiz bewältigen können. Das Abschlussquiz liefert ihnen Hinweise, wo sich Nemo befindet. 

In einem Parcour, mit Flossen und Taucherbrille gekleidet, versuchten die Mädchen möglichst viel Wasser von A nach B zu tragen, damit der Fisch genug Wasser hat. In einem andern Posten suchten die Mädchen mit einer Stirnlampe ausgestattet nach kleinen Nemo's im dunkeln Raum. Im walfisch Zimmer wurden Tiere gefalten, dabei wurde nur Walfisch gesprochen. Im letzten Posten wurden Mufins für das Znüni gemacht. 

Beim Abschlussquiz sammelten die vier Gruppen Punkte. Sie mussten Fragen zum Film oder Unterwasser beantworten, pantomimische Begriffe erkennen, walfische Erklärungen erkennen und Aktivitäten (wie zum Beispiel: alle Gruppenmitglieder auf ein A3-Papier stehen, eine Blache drehen und dabei müssen alle Gruppenmitglieder auf der Blache stehen). Am Schluss konnten alle Punkte vergeben werden und Nemo wurde im walfisch Zimmer gefunden.

Zum Abschluss konnten die super feinen Mufins gegessen werden und ein Nachmittag mit viel Freude und Spass nahm ein Ende. 


Spatzmania 27. August 2016

Die Sieger des letzten Jahres (Blauring Altishofen) organisierte das diesjährige Spatzmania. Somit wurden alle Scharen des Wiggertals nach Altishofen eingeladen. Wir trafen uns mit Velo und Velohelm beim Schulhaus Egolzwil und fuhren gemeinsam mit der Jungwacht nach Altishofen. Kaum hatten wir das Velo parkiert, marschierten wir zum Spielfeld. Das Spiel "Drecksau" war schnell erklärt und der Kampf um das wertvolle Geld konnte beginnen. Alle waren Säulis, die sich vor der Sonne mit Schmutz und einem Haus schützen wollten. Zuerst konnte man sich Erde und Wasser bei der Bank kaufen und sich anschliessend so richtig beschmieren. Danach musste genug Geld erkämpft werden, um ein Haus, ein Blitzableiter und ein Tor zu kaufen. Dies wurde benötigt um bei Regen oder Gewitter schadenfrei zu bleiben. Bei den sommerlichen Temperaturen war ein Regenschauer mit der Gießkanne aber eine erfrischende Abkühlung. Am Ende haben wir uns den  2. Platz erkämpft, nur von der JuBla Dagmersellen mussten wir uns geschlagen geben. Zum krönenden Abschluss erhielt jedes dreckige Säuli eine Glace. Gestärkt, erfrischt und verdreckt radelten wir nach Hause.

Wir durfen einen heissen, schmutzigen, lustigen und spannenden Nachmittag mit unseren Blauringmädchen verbringen und freuen uns auf weitere tolle Stunden. 


Scharanlass 25. Juni 2016

Am 25. Juni feierte Rosi ihren 10. Geburtstag und alle Blauringmädchen waren eingeladen zu ihrer Party. Vor allem die jüngeren Mädchen unserer Schar kamen zur Geburtstagsparty von Rosi. Rosi war sehr aufgeregt und überrascht wie viele Mädchen zu ihrer Feier gekommen sind. In der ganzen Aufregung wurde vergessen, wo das Geschenk von Rosi versteckt wurde. Rosi flehte die Mädchen an mit Hilfe eines Games ihr Geschenk zu suchen. 

Die Mädchen wurden in vier Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe erhielt eine Tasche mit einem Partyartikel. Im Spiel versuchten die Mädchen von den anderen Gruppe Partyartikel zu ergattern. Diese benötigten sie um Hinweise zu kaufen, damit sie das Logical lösen konnten. Wer das Logical gelöst hatte, wusste wo sich das Geschenk befindet und konnte sich auf die Suche machen. Nachdem das Geschenk gefunden wurde, wurde die Geburtstagstorte gegessen. 

Im Anschluss konnte die Mädchen das Spiel zwischen der Schweiz und Polen mitverfolgen. Die Mädchen unterstützten die Schweizerspieler lautstark mit ihrem Gesang "Hopp Schwiiz, Kanada. Pole hed no Wendle a!".

Ein erlebnisreicher und lustiger Nachmittag ging zu Ende und die Mädchen gingen mit einem Lachen auf dem Gesicht nach Hause.

......und Rosi erlebte die beste Geburtstagsparty.


Neuaufnahme 18. Juni 2016

Am 18. Juni um 19.00 fand der Neuaufnahmegottesdienst in der Kirche statt. Am Schnuppernachmittag suchten die Mädchen mit Hilfe von Tinkerbell nach ihrem Feentalent. Auch im Gottesdienst war Tinkerbell und die Feentalente ein Thema. Mit der Übergabe vom Blauring-T-shirt und einer Feenkuchenmischung wurden die Mädchen offiziel in den Blauring Egolwil-Wauwil aufgenommen. Wir durften 15 Mädchen in unserer Schar begrüssen. Wir freuen uns auf die vielen tollen und unvergesslichen Momente.  


Scharanlass mit der Jungwacht 2016

Am Samstagnachmittag trafen sich die Blauringmädchen und Jungs der Jungwacht zum gemeinsamen Rüebligame. Jede Gruppe überlegte sich einen Gruppenname und gestaltete dazu ein passendes Plakat. Anschliessend machten sich die drei Gruppen auf den Weg zum Schulhaus Egolzwil. Auf dem Rasenplatz wurde um verschiedene Rüebli, Transportmittel und Geld gehandelt. Bei drei Ländern konnten Rüebli gekauft und verkauft werden. Doch Achtung nach einem Jahr haben sich die Preise an den Handlungsorten geändert. Mit Köpfen und einer guten Strategie wurde am Ende ein Sieger erkoren. 

Der Nachmittag war ein super cooler Anlass, der jedem Teilnehmer ein Lachen auf die Lippen zauberte. Zusätzlich hatten wir perfektes Wetter erwischt, am Morgen regnete es noch aus Kübeln und am Nachmittag schien die Sonne.